Eine Flugstunde von Seoul liegt die Insel Jeju 80 km südlich des koreanischen Festlandes im Ostchinesischen Meer. Jeju ist in großen Teilen bewaldet, und auf den mittleren Höhenlagen wächst ein hohes Steppengras. Die Küste ist von schwarzem Lavafels geprägt, dazwischen findet man immer wieder schöne Buchten mit feinsandigen Stränden, wo man herrlich baden kann. Die Nordküste Jejus fällt flach ab, während man an der Südküste pittoreske Steiküsten findet.


Die Insel erlangte ihre heutige Form durch eine Reihe von Vulkanausbrüchen und ihre Landschaft ist gezeichnet von Strömen erkalteter Lava. Der Hallasan in der Mitte der Insel ist der Hauptkrater dieses beachtlichen Vulkans und mit 1950 Metern der höchste Berg Südkoreas. Die Landschaft Jejus erschließt sich am ehesten bei einer Tageswanderung auf einer der gut ausgeschilderten Routen über den Hallasan. Eine große Zahl kleinerer Krater findet sich überall auf Jeju. Der letzte Ausbruch des Vulkans war zu Beginn des 12. Jahrhunderts und heute wird allgemein angenommen, daß der Hallasan endgültig zur Ruhe gekommen ist.Jeju ist von West nach Ost 70 km lang und von Nord nach Süd 30 km breit. 500.000 Menschen leben hier in der kleinsten Provinz Südkoreas. Haupterwerbszweige sind Landwirtschaft (Mandarinen), Tourismus, Fischfang und Verwaltung. Industrie gibt es hier nicht. Im Norden liegt die Provinzhauptstadt Jeju City mit dem internationalen Flughafen und dem Hauptfähranleger. Im Süden liegt die kleine Stadt Sogwipo mit dem wärmsten Klima und den schönsten Tauchplätzen Koreas.

An tauchfreien Tagen kann man auf Jeju auch einiges unternehmen. Da gibt es neben der Wanderung über den Hallasan noch Lavahöhlen, Wasserfälle, auch solche, die direkt ins Meer fallen, 2 Museumsdörfer, buddhistische Tempel, einen Bonsai-Park und einige der 62 Nachbarinseln zu besuchen. Jungmun (oder auch: Chungmun) Beach, westlich von Sogwipo, ist der schönste Strand auf Jeju. Wem es hier beim Schwimmen und Sonnenbaden zu langweilig wird, der kann auch surfen, Wasserski oder Bananaboot fahren oder mit einem Fallschirm fliegen. Der öffentliche Nahverkehr ist preiswert und zuverlässig, und Unterkünfte gibt es praktisch überall. Reisende können wählen, vom 1. Klasse Hotel bis zur privaten Zimmervermietung ist alles zu haben. Auch kulinarisch haben Jeju und Korea bei recht günstigen Preisen einiges zu bieten. Ein solides Mittag- oder Abendessen im Restaurant kostet zwischen KRW 4.000 und 6.000 (Euro 3,5-5). Grundlage der koreanischen Küche ist die klassische Reistafel mit Suppe und vielen Beilagen aus Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch oder Tofu, doch auch exotische Dinge wie Seetang und Algen stehen auf der Speisekarte. Nicht nur in Japan sondern auch in Korea wird viel roher Fisch gegessen, und wo könnte der besser sein als auf Jeju?
 
 

Aufgrund des warmen Tschushima Stroms aus dem Ostchinesischen Meer herrscht an den Küsten Jejus ein subtropisches Klima mit warmen, langen Sommern und milden, kurzen Wintern. Im April wird es sicher warm und noch Ende November kann man an schönen Tagen bei 22°C Wassertemperatur schwimmen gehen. Am heißesten ist es mit über 32°C im Juli und August, am angenehmsten mit etwa 25-28°C im Mai, September und Oktober. Im Hochland um den Hallasan herrschen wesentlich kühlere Temperaturen, dort fällt im Winter auch regelmäßig Schnee. Von Mitte Juni bis Mitte Juli ist Regenzeit und der Mosun bringt starke Niederschläge und oft hohe Wellen auf dem Meer. Oft fällt in dieser Zeit die Hälfte des gesamten Jahresniederschlags von etwa 1700 mm in Sogwipo und fast 3000 mm auf dem Hallasan. Beste Reisezeiten sind April bis Mitte Juni und Anfang August bis November.
 


Flugzeug

Die meisten Besucher kommen nach Jeju mit dem Flugzeug. Korean Air, Asiana Airlines, Jeju Air, JinAir, Eaststar Jet und Busan Air fliegen etwa stündlich ab Seoul und mehrmals täglich von den meisten Großstädten auf dem koreanischen Festland. Beide Fluggesellschaften setzen dabei große Maschinen wie Airbus A 300 oder Boeing 737 oder 747 ein. Die Flugzeit ab Seoul beträgt eine Stunde. Es gibt auch einige Direktflüge von Japan und China (Shanghai und Peking) nach Jeju. Reisende aus Europa kommen auf dem Internationalen Flughafen Inchon (auch Incheon geschrieben) an und fahren per Shuttle Bus zum Gimpo Domestic Airport in Seoul um ihren Anschlußflug nach Jeju zu bekommen. Die Shuttle Busse halten an zwei Punkten direkt vor dem Hauptgebäude und sind mit lateinischen Buchstaben beschriftet. Der Transfer dauert 30 Minuten. Das Gepäck muß in Inchon in Empfang genommen, durch die Kontrolle gebracht und auf dem Flughafen Gimpo wieder neu nach Jeju eingecheckt werden. Von Inchon selbst gibt es nach Jeju täglich nur eine Verbindung am Abend.
Asiana Airlines bietet für Taucher einen besonderen Service: Die Fluggesellschaft gewährt Tauchern, die von Frankfurt über Seoul nach Jeju fliegen, 35 statt 20kg Freigepäck! Nachfragen im Reisebüro lohnt sich.

Fähre

Fähren fahren von Inchon, Mokpo, Wando und Pusan nach Jeju. Alle steuern Jeju City an.
Die schnellste Verbindung geht täglich von Wando oder Mokpo nach Jeju in 3,5 Stunden (Info Telefon für Wando 061/554 8000 und für Mokpo 061/243 1927)
Die Fähre von Pusan fährt 3 mal wöchentlich und braucht 11 Stunden (051/ 463 0605)
Die Inchon Fähre braucht 15 Stunden und fährt ebenfalls 3 mal wöchentlich (032/889 7800)
Fahrpläne ändern sich manchmal kurzfristig, deshalb besser noch mal nachfragen.

 

Der Airport Limousine Bus fährt für KRW 5.000 alle 15 Minuten zwischen dem Flughafen und Sogwipo City. Er fährt links vor dem Haupteingang ab und hält auch in Jeju City und an einigen Hotels am Jungmun Beach. Die beste Haltestelle für BIG BLUE 33 ist das NEW KYUNGNAM HOTEL in Sogwipo City. Bei Anreise während unserer Geschaftszeiten (9:00 - 19:00) holen wir unsere Gaste gerne an der Bushaltestelle ab. Ein Anruf vom Flughafen vor der Abfahrt des Buses genügt. Bei Anreise ausserhalb unserer Öffnungszeiten nehmt bitte ein Taxi von der Bushaltestelle zum Hotel. Sollte der Fahrer das Hotel nicht kennen, zeigt ihm bitte die unten angegebene Telefonnummer. Er kann dann telefonisch nachfragen.
Mit dem Airport Limousine Bus kann man auch von Sogwipo in 20 Minuten zum Strand nach Jungmun fahren.

Busse fahren vom Sogwipo City Bus Terminal in alle Richtungen. Sie sind preiswert und zuverlässig.

Natürlich ist es auch kein Problem schnell ein Taxi zu finden, es gibt gibt sie reichlich, sie fahren alle mit einem Taxameter, und kaum eine Fahrt innerhalb Sogwipos kostet mehr als KRW 4.000. Ein Taxi vom Flughafen nach Sogwipo sollte etwa KRW 25.000-30.000 kosten, Fahrzeit 40 Minuten.

Wir bieten in Zusammenarbeit mit einem hiesigen Autoverleiher Vermittlung preisgünstiger Leihwagen an. Bitte den internationalen Führerschein nicht vergessen.

Unterkunft

Wir haben einige Unterkünfte in der Nähe unserer Tauchbasis ausgewählt, die ein korrektes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Alle vermieten nur Doppelzimmer. Preise sind Zimmer pro Tag. Wir empfehlen sie hier, weil sie in der Nähe der Tauchbasis liegen und ein korrektes Angebot haben. Einige unterhalten eine eigene Homepage mit Fotos der Häuser und Zimmer. Zimmerreservierung bitte per email an BIG BLUE 33.

Jeju Hiking Inn ist ein Backpacker Hotel mit kleinen Zimmer mit Bad und Klimaanlage für KRW 22.000. Die Einrichtung ist schon älter, aber alles ist recht sauber und gepflegt. An der Rezeption spricht man gut Englisch, es gibt einen Internet Raum und für 10.000 Won pro Tag kann man ein Fahrrad leihen. 6 Minuten Fussweg zur Tauchbasis www.hikinginn.com Telefon: 064 736 2380

Shin Sung Hotel ist ein recht neues Hotel nahe der Tauchbasis. Das Hotel hat Zimmer in 2 Kategorien. Alle sind sauber, gut mobliert, haben Klimaanlage, Bad, Doppelbetten, TV und einen Kuhlschrank. Die Zimmer im 2. und 3. Stock haben Computer mit Internetzugang auf den Zimmern und kosten KRW 60.000. Die 2 Zimmer Suiten im 4. Stock kosten KRW 120.000. Das Hotel hat einen Gästeparkplatz aber kein Restaurant oder Cafe. 5 Minuten Fussweg zur Tauchbasis. www.shinsunghotel.com Telefon: 064 - 732 1415

Pada Pung Kyong Minbak liegt gegenüber dem Bootsanleger und hat 6 saubere, neu renovierte Zimmer mit Doppelbett, Klimaanlage, Bad, TV und Küklschrank. Die größeren Zimmer haben eine kleine Küche. Preise nach Saison und Zimmergröße zwischen KRW 50.000 und 70.000. Schöner Ausblick, 6 Minuten Fußweg zur Tauchbasis. Kein Restaurant. Internet: www.badada.net Telefon: 011 692 3545

Dae Kuk Isle Inn Hotel ist vielleicht das beste Hotel in Stadtkern von Sogwipo. Restaurant, Café mit koreanischen und amerikanischen Frühstück. Gute Zimmer für KRW 121.00 (Standart), KRW 154.00 (Deluxe), KRW 176.000 – 275.000 (Suite). Außerhalb der Hauptsaison gibt es einen Nachlaß von 10-30%. Die Standart Zimmer sind recht klein aber die Deluxe Zimmer sind sehr schön. 12 Minuten Fußweg zur Tauchbasis, abholen möglich. Internet: www.Isleinnhotel.co.kr

Preise sind koreanische Won (KRW), Stand vom Februar 2011, keine Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Im Februar 2011 entsprach 1€ etwa KRW 1550. Wechselkurse gibt es im Internet unter: www.oanda.com/converter/classic